Pressemitteilung: Rieck und VGP setzen erste Säulen für neues Terminal

Published 07.03.2022

Großbeeren/Oberkrämer, 07.03.2022. Mit den ersten Betonsäulen startete heute der Terminalneubau der Rieck Logistik-Gruppe im brandenburgischen Oberkrämer. Das Setzen der Säulen begleiteten Detlef Helsing, Geschäftsführer Systemspedition der Rieck Logistik-Gruppe, sowie Julian Frewer, Projektleiter der VGP Industriebau GmbH – die VGP-Gruppe entwickelt den Neubau.

 

Mit einer Investitionssumme von rund 26 Millionen Euro entsteht die neue Speditionsanlage von Rieck im VGP Park Berlin-Oberkrämer im Nordwesten Berlins. Bereits im August 2022 soll sie in Betrieb gehen. „Wir freuen uns, dass unser Gebäude nach dem pünktlichen Abschluss der Erdarbeiten jetzt in die Höhe wächst – mit den ersten Säulen als deutlich sichtbarem Zeichen“, sagt Stefan Rieck, geschäftsführender Gesellschafter der Rieck Logistik-Gruppe.

 

Auf dem 67.000 Quadratmeter großen Grundstück in Oberkrämer rollen bereits seit dem Herbst vergangenen Jahres die Bagger. Sie bereiteten das Gelände für den eigentlichen Baustart vor.

 

Bewährte Partnerschaft

 

Den Neubau errichtet die VGP-Gruppe, ein europäischer Anbieter von qualitativ hochwertigen Logistik- und Gewerbeimmobilien. „Mit dem aktuellen Bauprojekt setzen wir unsere erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Rieck Logistik-Gruppe fort“, sagt Darius Scheible, Geschäftsführer der VGP Industriebau GmbH. „In Rade bei Hamburg haben wir bereits 2017 ein Logistikterminal für die Rieck-Gruppe gebaut und Rieck dadurch als zuverlässigen und wachstumsorientierten Partner schätzen gelernt.“

 

Das neue Rieck-Terminal wird über circa 23.000 Quadratmeter Nutzfläche verfügen. Rund die Hälfte der Fläche ist für den Sendungsumschlag vorgesehen, 8.000 Quadratmeter als Lagerfläche und 3.000 Quadratmeter für Büros. Insgesamt 103 Be- und Entladetore dienen dem reibungslosen Warenein- und -ausgang. Ein Solardach wird Ökostrom produzieren, Ladesäulen für E-Fahrzeuge unterstreichen den Nachhaltigkeitsanspruch.

Die heute gesetzten Betonsäulen markieren den Baustart, insgesamt 170 Säulen werden insgesamt gestellt. Schon in wenigen Wochen ist auf dem Gelände im VGP-Park der Rohbau zu sehen. Auf diesem Grundgerüst erfolgt danach die Montage der Dachkonstruktion und der Einbau der Seitenwände. Dann ist der Innenausbau und bereits für Juli die Einrichtung mit Regalsystemen, Möbeln und Staplern geplant.

 

Ideale Lage in der Wachstumsregion Berlin

 

Mit der Immobilie im Nordwesten Berlins baut die Rieck Logistik-Gruppe ihre Kapazitäten in der Hauptstadtregion deutlich aus. Bereits seit 20 Jahren betreibt Rieck seinen Hauptsitz südöstlich der Hauptstadt in Großbeeren und verfügt außerdem über einen Logistikstandort in Berlin-Schönefeld sowie einen Standort für Luftfrachtsendungen am BER. „Im Raum Berlin sind unsere Sendungsmengen in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen“, erklärt Stefan Rieck. „Und auch in Zukunft sehen wir großes Potenzial in der Region. Jetzt schaffen wir gemeinsam mit VGP die Kapazitäten, um künftig weiter zu wachsen.“

 

Die verkehrsgünstige Lage des neuen Rieck-Standorts am Berliner Autobahnring (A10) ist nicht nur für den Empfang und Versand von Waren ideal – auch die künftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können das Terminal schnell erreichen. „Wir schaffen vor Ort über 80 neue Arbeitsplätze, von denen noch nicht alle besetzt sind“, sagt Detlef Helsing. „Wir freuen uns darauf, mit einem jungen, engagierten Team im August operativ zu starten.“

 

Wer Interesse hat, am neuen Standort Teil des Rieck-Teams zu werden, schaut bitte unter www.rieck-logistik.de/karriere/stellenangebote/

 

 



Bilder vom Baustart